kleines Städtchen

Januar 30, 2013

.




Alles mini oder wie?

Januar 18, 2013
bla
Total lustig, mein Freund hat mir vom Flughafen eine Stange nutella mitgebracht. ;)
Sieben kleine nutellas, theoretisch für jeden Tag eins. Echt süß. 


Mein erster Versuch an Cake Pops

Januar 10, 2013


Ich weiß was Cake Pops sind, aber wirklich beschäftigt, wie man sie herstellt und wie man sie isst :D, darüber habe ich mir bislang keine Gedanken gemacht. Obwohl schon seit Juni ein Cake Pops Buch im Regal steht, habe ich bislang nur die schönen Bildchen angeschaut und überhaupt nicht auf die Herstellung geachtet. Durch meine liebe Freundin bin ich jetzt doch viel früher dazu gekommen Cake Pops zu machen. Ich habe nämlich von ihr zu Weihnachten ein Cake Pops Cupcake Förmchen und rosa Candy Melts bekommen. In meinem Buch stehen einige Rezepte von Rührkuchen, Bananenkuchen bis zu Pistazienkuchen. Dass man also eigentlich so gut wie jedes Kuchenrezept benutzen kann, habe ich zum Anlass genommen, das vorhandene Rezept (was beim Geschenk dabei war) einfach ein bisschen "aufzupimpen".

Zutaten für den Teig:
- 130 g Butter
- 90 g Zucker
- 8 g Vanillinzucker
- 8 g Backpulver
- 2 Eier
- 150 g Milch
- 220 g Mehl
- 50 g gemahlene Mandeln

Zutaten für das Frosting:
- 130 g Frischkäse
- 60 g Butter
- 100 g Puderzucker

Für die Glasur habe ich Zartbitterschokolade (150 g) und die rosa Candy Melts (habe ich leider gar nicht gewogen wie viel das war, aber wahrscheinlich auch so ungefähr) benutzt und zum Verzieren verschiedene Streusel (Bei meiner Recherche wie man Cake Pops macht, hatte ich irgendwo gelesen - hauptsache so bunt wie möglich - diese Aussage fand ich klasse und habe es versucht umzusetzen :) )

Zubereitung:

Also, alle Zutaten für den Teig in eine Schüssel, ich mein am Ende wird der Kuchen eh wieder zerrupft, da muss man doch nicht alles extra hinzufügen?! ;) Ich hab zwar die Butter am Anfang schaumig gerührt und dann den Zucker und Vanillinzucker und dann die Eier hinzugegeben, .. aber beim nächsten Mal mach ich das nicht mehr ;-)

Den Teig dann in eine Backform füllen (ich hab dooferweise ne größere Backform ca. 26 cm genommen, also ne kleinere wär besser, weil man den hartgewordenen Rand an der Seite wegschneiden muss.
Den Teig habe ich bei 180 Grad ca. 35 min. gebacken, aber das kommt ja eh immer auf den Backofen an und den Kuchen dann auskühlen lassen und den Rand wegschneiden.

Das Frosting habe ich mit dem Mixer vermischt... ich bin nicht so der Fan von Puderzucker und Buttertopping, deswegen war ich leicht skeptisch, nachdem ich dann später (als der Kuchen am abkühlen war) gesehen habe, dass jemand im youtubevideo nur Frischkäse genommen hat. Aber die Cake Pops schmecken wirklich sehr gut, trotz Butter-Puderzucker. ;)

Den Kuchen habe ich dann in einer Schüssel zerbrösselt und mit dem Topping vermischt, jedoch nicht alles auf einmal, bei mir ist am Ende bisschen Topping übrig geblieben. Ich habe dann Kugeln und Cupcakes geformt. Im Internet habe ich gelesen, dass man die Cake Pops dann entweder 10 min. in die Gefriere oder 30 min. in der Kühlschrank legen soll.

Ich habe die Zartbitterschokolade und die Candy Melts (mit dem festen Palmin werden die Candy Melts flüssiger) erhitzt und die Schaschlikspieße ein bisschen abgeschnitten, damit diese nicht so lang sind. Zum Glück hatten wir irgendwo noch eine Styroporbox, die habe ich mit Alufolie bedeckt, um dann die Spieße rein stecken zu können. Die Spieße werden dann ca. ein cm in die Zartbitter oder in die Candy Melts getaucht und dann in die Cake Pops gesteckt. Am besten ein paar Minuten warten, damit die Schokolade dann auch fest wird.

Ja und dann darf endlich verziert werden. :-) Kleiner Tipp: Beim Abtropfen der Cake Pops aus der Schoki oder Candy Melts nicht zu sehr schütteln, sonst kann der Cake Pop abfallen :D


Trotz der vielen Arbeit hats mir wirklich viel Spaß gemacht.. Ich werd bestimmt wieder welche machen. Die sehen am Ende einfach soooo toll aus ;-)





Habt ihr schon Cake Pops gemacht? Wenn ja, dann her mit den Fotos und den Tipps bzw. Rezepten :-)

Kleiner Ausflug in Richtung Bern

Januar 03, 2013
Silvester habe ich bei Freunden in Bern gefeiert. Am Silvestermittag waren wir noch ein bisschen das Städtchen anschauen und ich muss sagen, dass Bern richtig süß ist. Bern hat einen Bärengraben, für den Bern eigentlich ganz bekannt ist. Leider haben wir keine Bären sichten können. 


In der Schweiz gibt es in jedem Supermarkt eine riesige Auswahl an Tischfeuerwerke. Habt ihr sowas bei uns schon mal entdeckt? Ich nicht wirklich, aber es ist auf jeden Fall sau lustig, wenn man es ausprobiert. :D

Happy new Year!

Januar 02, 2013
bla
Ich wünsche euch allen ein schönes neues Jahr. 



 
Copyright © judysdelight. Designed by OddThemes