Guinesskuchen - Kuchen mit Bier

Februar 23, 2014
Jetzt hat es doch fast ein Jahr gedauert, bis ich endlich einen Guinesskuchen gebacken habe. Damals habe ich ihn auf einigen Blogs entdeckt und nachdem ich letztens selbst einen gegessen hatte, habe ich mir das Rezept geben lassen.  Ein bisschen abgeändert habe ich es dennoch, da es mir einfach zu viel Zucker im Originalrezept war und anstatt Saurer Sahne habe ich Buttermilch verwendet.


Guinesskuchen - Kuchen mit Bier

Für den Teig benötigt ihr:
300 ml Guiness
250 g Butter
350 g Zucker

80 g Kakao
200 ml Buttermilch
10 Tropfen Vanille Aroma
300 g Mehl
12 g Natron
2 Eier

 Für das Topping benötigt ihr:
200 g Schmand






Die Butter mit dem Guiness in einem Topf bei niedriger Temperatur schmelzen. Sobald die Butter geschmolzen ist, den Herd aus machen und den Zucker mit dem Kakao hinzugeben und mit einem Schneebesen verrühren. Anschließend die Buttermilch mit den verquirlten Eiern und dem Vanille Aroma in den Topf dazu geben und mit der Masse verrühren. Danach kommt das Mehl mit dem Natron auch in den Topf - alles nochmal verrühren. Diese Masse wird dann in die Backform, die mit Backpapier ausgelegt ist und an der Seite mit ein bisschen Butter beschmiert wird, gegeben.
Den Kuchen bei 180 Grad Ober-Unterhitze bei 40-50 min. backen. (Stäbchenprobe) machen.
Nachdem der Kuchen ausgekühlt ist, wird der Schmand als Topping auf den Kuchen gestrichen.






Und was sagt ihr zu Kuchen mit Bier? Habt ihr den Guinesskuchen auch schon gegessen oder gebacken?

Chocolate Eierlikör Crinkles

Februar 19, 2014
Bei Elena von heute gibt es habe ich zum ersten Mal von den Chocolate Crinkles gehört. Ein bisschen gegoogelt - an meinen Eierlikör, den ich zum Backen zugeschickt bekommen hatte, gedacht und Chocolate Eierlikör Crinkles gezaubert.




Was ihr für den Teig benötigt:
200 g Zartbitterschokolade
100 g Butter
100 g Zucker
2 Eier
220 g Mehl
1 gestr. TL Backpulver
30 g Kakao
1 Prise Salz
Für die Füllung:
120 g Haselnussaufstrich (ich habe Nutella genommen)
4 cl Eierlikör
Drumerhum:
Puderzucker

Die Zartbitterschokolade im Wasserbad mit der Butter schmelzen. Zucker mit den Eiern schaumig rühren und die Schokoladenmasse hinzugeben und weiterrühren. Anschließend Mehl, Backpulver, Kakao und die Prise Salz unterrühren.
Den Teig mit Frischhaltefolie umwickeln und min. 3 Std. kalt stellen. (Ich habe es über Nacht kalt gestellt. Wenn man den Teig nicht kalt stellt, bzw. zu kurz kalt stellt, gehen die Crinkles nicht ganz so auf.)
Den Haselnussaufstrich mit Eierlikör vermischen. 4-5 cm große Kugeln formen, den Teig leicht platt drücken und eine Mulde formen und ein bisschen bzw. je nach belieben die Haselnusseierlikörmischung hineingeben. (Falls ihr mehr Füllung in die Kugeln macht, kann es sein, dass ihr auch ein bisschen mehr Haselnussaufstrich und Eierlikör benötigt, da ich ein bisschen mit Inhalt gespart hatte.) Danach den Teig zu einer Kugel formen. Die Kekse im gesiebten Puderzucker rollen und auf ein mit Backpapier ausgelegtem Backblech legen.
Die Kekse für 15 Minuten in den vorgeheizten Backofen bei 165 Grad Umluft geben. Auskühlen lassen und anschließend nochmal mit Puderzucker bestäuben.

Küchenparade - meine Backformen

Februar 08, 2014
bla
In Reutlingen ist am 1. und 2 März ein Foodbloggercamp. Da ich mir noch nicht so ganz mit der Anmeldung sicher war, habe ich diese ein bisschen hinausgezögt und als ich mich dann letzte Woche anmelden wollte, wars natürlich schon zu spät.
Elena von heute-gibt.es hat mir am Montag auf dem Stuttgarter Bloggerstammtisch davon erzählt, dass es eine Karte über Küchen Atlas zu gewinnen gibt. Für mich doch noch eine kleine Chance dabei zu sein!
Die Aufgabe ist, dass man ein Thema für die Bloggerparade "Küchenausstattung" ausdenken  und so seinen Blogbeitrag gestalten soll.

Ich habe mich für das Thema "Backformen" entschieden, aber die ganzen Cupcakeförmchen raus gelassen, da man mit diesen kompletten Beitrag füllen könnte ;-)

Eine Übersicht meiner Backformen:

 Cupcakeformen
große Cupcakebackform
 
 Gugelhupfformen
Backformenmix



Deine Lieblingsbackform?
Meine Lieblingsbackform ist meine Cupcakesbackform, weil ich einfach gerne Cupcakes mache.

Welche Backform hast du noch nicht benutzt?
In dem ersten Bild die blaue Silikon Cupcakeform und im dritten Bild die rote und die braune Gugelform.

Am häufigsten benutzte Backform?
Da würde ich auch mal sagen, dass das die große Cupcakeform für 12 normale Cupcakes sind.

Kannst du eine Geschichte zu einer deiner Backformen erzählen, die du spontan mit dieser Backform verbindest?
Da fallen mir zu verschiedenen Backformen Geschichten ein.. zu meiner Kastenbackform kann ich erzählen, dass ich diese zum ersten Mal in Heidelberg in meiner WG ausprobiert habe, am Ende kam ein Marmorkuchen für meinen Freund raus. Ich glaube das war der Anfang meiner Backkarriere :-)

Falls mir jemand ein Rezept für die große Cupcake Backform hat, dann freue ich mich über Links!

Es würde mich ja jetzt schon sehr interessieren, was für Backformen ihr in der Küche habt, deswegen hoffe ich, dass mein Thema gewinnt und ihr dann alle bei der Blogparade im April bei Küchen Atlas mitmacht :-)


Blogparade zum FoodBloggerCamp 2014


Mini-Eierlikörgugel verfeinert mit ...

Februar 07, 2014
Himbeer und einmal mit Kokos. Ich habe nämlich den Teig gesplittet, damit es unterschiedliche Mini Gugels gibt :-) 


Was ihr für den Grundteig braucht:

- 65 g Butter
- 60 g Zucker
- 100 g Mehl
- 1 Ei
- 5 cl Eierlikör
- 0,5 TL Backpulver
- 1,5 EL Puddingpulver (Vanille)

für die Himbeergugels:
- 30 g tiefgefrorene Himbeeren
-  1 TL Zucker

für die Kokosgugels:
- 15 g Kokos
- 2 TL Milch

Den Zucker mit dem Ei schaumig rühren und die flüssige Butter hinzugeben, weiter rühren. Anschließend Puddingpulver, Backpulver und das Mehl hinzufügen. Den Teig gut vermischen und in zwei gleich große Hälften aufteilen.
Himbeergugels: die tiefgefrorenen Himbeeren in einem Topf erhitzen (Zucker hinzugeben) und dann durch einen Sieb passieren. Teig vermischen und in die Form geben.
Kokosgugels: Kokos und Milch zum Teig geben und verrühren und in die Form geben.

Bei 180 Grad  Umluft ca. 20 Minuten backen.







Black 'n White Gugel mit Eierlikör

Februar 01, 2014
Der gestrige Abend stand im Zeichen des Gugel. Ich habe mir ein paar weitere Rezepte mit Eierlikör überlegt und so kam der Marmorgugel "black 'n white" aus dem Backofen.




Was ihr dafür benötigt:

125 g Butter
120 g Zucker
1 Päckchen Vanillin
2 Eier
210 g Mehl
2 EL Puddingpulver Vanille
2 gestrichene TL Backpulver

White:
100 ml Eierlikör

Black:
20 g Kakao
2 EL Milch






Zubereitung:
 Zucker mit den Eiern schaumig rühren und die flüssige Butter hinzugeben (ich habe sie kurz in der Mikrowelle erhitzt), weiter schaumig rühren und anschließend Vanillin, Puddingpulver, Backpulver und Mehl hinzugeben. Den Teig gut vermischen und in zwei gleich große Hälften teilen, wobei die andere Hälfte in eine andere Schüssel kommt und Kakao und Milch noch hinzugegeben wird. Dies verrühren. In die andere Teighälfte kommt der Eierlikör und den Teig verrühren.
Die Backform mit Butter einfetten und mit Mehl bestäuben.
Als erstes den Eierlikörteig in die Backform geben und anschließend den Kakaoteig hinzugeben. Bei 200 Grad im vorgeheitzen Backofen 40 Minten lang backen.
Den Kuchen auskühlen lassen und auf ein Kuchengitter setzen und damach mit Puderzucker bestäuben.



 
Copyright © judysdelight. Designed by OddThemes