Pinke Spätzle für die Spätzleparade

April 17, 2015

Wenns um Spätzle geht, dann kann der Schwabe nicht weit weg sein. In dem Fall: ich.
Birkel ruft über seine Plattform COOKIN zur Spätzleparade auf. Mit Spätzle kann man eigentlich so viel anstellen, außer nur Linsen mit Spätzle oder Kässpätzle. Was ich teilweise schon gesehen habe war richtig exotisch. Bestimmt sehr lecker, aber Spätzle sind für Schwaben halt Spätzle und die isst man mit Soß! In meinem Gericht habe ich meine Lieblingsnudeln mit meiner Lieblingsfarbe kombiniert. Seht was dabei rausgekommen ist, nicht nur etwas für den Gaumen, sondern auch für die Augen... nämlich:



Naturschnitzel mit pinke Spätzle und Broccoli mit Soße






Rezept für zwei Personen:

 
Für den Spätzleteig in Pink benötigt ihr:
- 250 g Mehl
- 0,5 TL Salz
- 2 Eier
- 100 ml Rote Beetesaft

Für das Fleisch:
- Öl
-2 Schweineschnitzel jeweils 100 Gramm
- 1 Zwiebel in Scheiben schneiden
- Salz und Pfeffer

Für die Soße:
- Gemüsebrühe
- Rinderpaste 40 g
- 200 ml Sahne
 
Für die Beilage 12 Broccoli Röschen, Gemüsebrühe

Schnittlauch für die Deko








Für den Spätzleteig das Mehl mit den Eiern vermischen und den Rote Beetesaft hinzugeben. Alles gut vermischen. Den Spätzleteig ein paar Stunden stehen lassen.
 Dann den Teig in kochendes Salzwasser mit einer Spätzlepresse drücken. Sobald sie oben schwimmen in eine Schale mit warmen Wasser geben, damit sie nicht zusammenkleben können.

Das Fleisch  mit dem Schnitzelklopfer dünn klopfen und mit Salz und Pfeffer auf jeder Seite würzen und in Mehl wenden.
Öl in die Pfanne geben, sodass der Boden der Pfanne komplett mit Öl bedeckt ist (die Schnitzel sollen darin "schwimmen"). Das Öl erhitzen und die Schnitzel jeweils auf jeder Seite ca. 3-4 min. anbraten. Die Schnitzel mit einem Küchenpapier abtupfen und in Alufolie einpacken.

Zwiebeln in einer Pfanne mit 3 EL von dem Bratfett der Schnitzel glasig anbraten. Zwiebeln auf Küchenpapier abtropfen lassen. In diese Pfanne dann ein bisschen Gemüsebrühe hinzugeben, die Rinderpaste hinzugeben und mit Sahne ablöschen und kurz aufkochen. Die Soße hat dann eine sämige Konsistenz. Nach Geschmack verfeiern.

Die Broccoli Röschen in Gemüsebrühe kochen, sodass sie bissfest sind.

Das Gericht mit Schnittlauch anrichten, genießen und schmecken lassen.









Und für alle anderen Spätzlequeens unter uns möchte ich euch nicht diese Schürze vorenthalten:

http://simplydelighted.spreadshirt.de/spaetzlequeen-A18171261


#SpätzleParade Die Initiative für neue Ideen rund um Spätzle. Mehr auf cookin.de/spaetzle

Chia-Schokoprotein Riegel

April 07, 2015

Karen hat mich mal wieder angefixt. Nachdem ich auf ihrem Blog die leckeren Proteinriegel entdeckt hatte, musste ich wieder an meine Chia Muffins denken, die mein Freund letztes Jahr im Zuge der "eine Woche ohne Zucker" gebacken hatte. Die Chia Muffins schmecken anders wie ein "normaler", man kann sogar sagen, man schmeckt das "gesund" heraus, aber das wäre dann doch ein bisschen zu übertrieben ;-) Ich mochte den Geschmack und so habe ich einfach mein Rezept mit dem Rezept von Karen verbunden und eine Zutat, die in beiden Rezepten nicht vorkommt, hinzugefügt. Raus gekommen sind leckere Chia-Schoko-Riegel, die süchtig machen, zumindest für meinen Teil.




Rezept für ein Backblech:
150 g Schokoprotein-Pulver
6 Eier
500 g Magerquark
50 g Himbeermarmelade
30 g Haferflocken
20 g gemahlener Haselnuss
30 g Chiasamen
1 Espressolöffel Backpulver
Ca. 15 min bei 180 Grad Ober-/Unterhitze backen.
Die Eier verquirlen und die Haferflocken, Haselnüsse und Chiasamen hinzugeben. Das Schoko-Protein-Pulver mit dem Backpulver mischen und den Magerquark und die Marmelade hinzugeben und mischen.
Das Backblech mit Backpapier auslegen und den Teig auf dem Backblech verstreichen und glatt streichen.
Den Teig nicht länger als 15 Minuten backen.

Die Riegel, wenn der Teig ausgekühlt ist, in die gewünschte Größe schneiden.



 

Schnell und einfache Rübli-Muffins

April 01, 2015


Wer soll das denn immer nur alles essen?
Die Ostertage werden nur im kleinen Kreis verbracht und hin und wieder möchte möchte man zu seinem Nachmittagskaffee ein leckeres, kleines Kuchenstückchen. Viel zu aufwändig einen Kuchen oder beispielsweise Cupcakes zu backen. Muffins gehen schnell und man kann diese auch in der Menge perfekt anpassen. So habe ich für euch die Rübli-Muffins für 4 Personen ausgetestet und ihr könnt sie guten Gewissens nachbacken.
 
Für 4 Rübli-Muffins benötigt ihr:
45 g geraspelte Karotten
45 g gemahlene Haselnüsse
30 g Zucker
1 gehäufter EL Mehl
1 Ei
1 Prise Salz

Den Backofen bei 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.
Das Ei trennen und das Eiweiß mit einer Prise Salz steif schlagen. Die geraspelten Karotten mit den Haselnüssen, Zucker, Mehl und dem Eigelb vermischen und unter das steifgeschlagene Eiweis heben. Alles gut durchmischen und in die im Beckblech ausgelegten Förmchen geben und bei 180 Grad ca. 20 min backen. (Stäbchenprobe)
Die Muffins auskühlen lassen.

Tipp: kleiner Klecks Joghurt auf den gebackenen Rübli-Muffin schmeckt auch sehr lecker.



 Schöne Ostertage wünsche ich euch! Was gibts bei euch an Ostern?
 
Copyright © judysdelight. Designed by OddThemes