gerührt oder geschüttelt? - Der Wodka Martini

An was denkt ihr, wenn ihr Wodka Martini hört?
Denkt ihr dann an: "Gerührt? Oder geschüttelt?" - "Geschüttelt - nicht gerührt!"?
Ich schon denn, es geht um unseren Superagenten 007. Am Mittwoch ging es in die James Bond Premiere Spectre und wenn man jeden James Bond schon mindestens zwei Mal gesehen hat, dann wirds doch auch mal Zeit einen wahren Agentencocktail zu mixen und zu trinken.


Was ihr benötigt:

5 cl Wodka
2 cl Vermouth Dry
2 Eiswürfel
3 grüne Oliven an einem Zahnstocher

So und jetzt dürft ihr euch überlegen, ob ihr den Wodka mit dem Vermouth Dry einfach nur im Glas rührt oder in einem Shaker schüttelt. 





Share this:

Kommentare :

  1. *lacht*....ja, an Bond und den Spruch muss ich auch immer sofort denken^^ Allerdings mag ich den Drink auch, denn ich mags lieber trocken und nicht solche süssen Cocktails mit Kokos und Co^^

    Schöne Aufnahmen gemacht sollte ich mir auch mal wieder einen gönnen.....ohne Bond, obwohl......*gg*

    Liebe Grüssle

    N☼va

    AntwortenLöschen
  2. Hi Judith, da fehlt der Gin in deinem Rezept :) Ich habe die Originalvariante probiert - die konmt richtig gut. Sogar shaken, not stirred. Denn im Roman 'Casino Royale' schreibt Ian Fleming:

    „‚Einen trockenen Martini‘, sagte er [Bond]. ‚Einen – in einem tiefen Sektkelch.‘

    ‚Oui, Monsieur.‘

    ‚Einen Moment. Drei Maß Gordon's, ein Maß Wodka und ein halbes Maß Kina Lillet. Gut schütteln, bis es eiskalt ist und dann ein langes dünnes Stück Zitronenschale dazu. Mitbekommen?‘

    ‚Gewiss, Monsieur.‘ Den Barmann schien das Rezept zu begeistern.

    ‚Donnerwetter, das ist ein Drink‘, sagte Leiter.

    Bond lachte. ‚Wenn ich mich – äh – konzentriere,‘ erklärte er, ‚trinke ich vor dem Abendessen nie mehr als ein Glas – das aber muss groß, sehr kräftig, sehr kalt und ordentlich gemacht sein. Für mich gibt es nichts Schlimmeres als kleine Portionen von was auch immer, insbesondere wenn sie schlecht schmecken. Dieser Drink ist meine eigene Erfindung. Ich werde ihn patentieren lassen, wenn mir ein guter Name einfällt.‘“

    Grüße, Rainer

    AntwortenLöschen
  3. Hi Judith, da fehlt der Gin! Ich habe, shaken, not stirred, mit Ian Flemings Originalrezept rumprobiert (haha, Wortwitz: natürlich ohne Rum). Geht gut und ist lecker. Und wenn dir ein Barkeeper mal Vodka Marzini dirty anbietet - bestells. Das ist wirklich klasse. Grüssle, Rainer
    Jetzt zu Fleming und 'Casino Royal':

    „‚Einen trockenen Martini‘, sagte er [Bond]. ‚Einen – in einem tiefen Sektkelch.‘

    ‚Oui, Monsieur.‘

    ‚Einen Moment. Drei Maß Gordon's, ein Maß Wodka und ein halbes Maß Kina Lillet. Gut schütteln, bis es eiskalt ist und dann ein langes dünnes Stück Zitronenschale dazu. Mitbekommen?‘

    ‚Gewiss, Monsieur.‘ Den Barmann schien das Rezept zu begeistern.

    ‚Donnerwetter, das ist ein Drink‘, sagte Leiter.

    Bond lachte. ‚Wenn ich mich – äh – konzentriere,‘ erklärte er, ‚trinke ich vor dem Abendessen nie mehr als ein Glas – das aber muss groß, sehr kräftig, sehr kalt und ordentlich gemacht sein. Für mich gibt es nichts Schlimmeres als kleine Portionen von was auch immer, insbesondere wenn sie schlecht schmecken. Dieser Drink ist meine eigene Erfindung. Ich werde ihn patentieren lassen, wenn mir ein guter Name einfällt.‘“

    AntwortenLöschen

 
Copyright © judysdelight. Designed by OddThemes