Rhabarbersirup schnell selbstgemacht


Was tun, wenn Rhabarber übrig ist und es zu warm zum Backen ist? Wenn das der Fall ist, braucht man bei dem warmen Wetter natürlich auch erfrischende Getränke. Wieso also Rhabarbersirup nicht auch selber machen? Das stand eigentlich schon im letzten Jahr auf meiner to-do Liste. Dieses Jahr endlich umgesetzt und herausgefunden, dass mit Rhabarbersirup doch sooo viele leckere Getränke gezaubert werden können. In diesem Fall alkoholfrei - Mineralwasser mit einem Schuss Rhabarbersirup und Eiwürfel. Aber auch Sekt mit einem Schuss Rhabarbersirup kann sehr erfrischend sein. 

Holt die Töpfe raus, Rhabarbersirup ist nicht sehr aufwändig und viele Zutaten braucht man auch gar nicht dazu.




Für den Rhabarbersirup benötigt ihr:

- 300 g Rhabarber
- 120 g Zucker
- 20 g Vanillezucker
- 300 ml Wasser
- Saft einer halben Zitrone

So wird Rhabarbersirup gemacht:

Den Rhabarber waschen und in Stücke schneiden. 
Das Wasser zum Kochen bringen. 120 g Zucker hinzufügen und die Rhabarberstückchen dazugeben und ungefähr 10-15 Minuten darin kochen. Wenn das Wasser zu stark kocht, gerne ein bisschen zurückschalten.
Das Rhabarbermus in einen Sieb geben und mit einem Löffel den Rhabarber passieren. Die Flüssigkeit sollte in einem zweiten Topf aufgefangen werden. 
Den Topf mit dem passierten Rhabarber nochmal auf den Herd stellen. Die 20 g Vanillezucker hinzugeben und bei mittlerer Hitze ca. 10 min leicht köcheln lassen. Hin und wieder rühren. Kurz bevor der Topf vom Herd genommen wird, unter Rühren den Saft einer halben ausgepressten Zitrone hinzugeben.


Die Flaschen sollten sterilisert werden. Entweder sollten sie 10 Minuten in einen Topf mit kochendem Wasser gestellt werden und anschließend auf dem Geschirrtuch trocknen. Alternativ könnt ihr sie auch heiß auswaschen und für 10 Minuten in den  Backofen bei 130 Grad stellen.

Der Rhabarbersirup sollte 2-3 Wochen haltbar sein.




Share:

1 Kommentare

  1. Liebe Judy! Ich muss das ausprobieren! Bisher kenne ich nur Holundersirup und Minzsirup. Perfekt zur EM!

    AntwortenLöschen