Stuttgart - Vier mal 3 - Es ist Sommer!


Weiter geht es mit unserer Reihe Stuttgart - Vierl mal 3. Dieses Mal mit den Sommerzutaten. Ich will nicht um den heißen Brei reden und verrate euch gleich am Anfang des Posts die möglichen Zutaten: Aubergine, Karotte, Kirschen, Beeren, Tomaten, Zwetschgen. Ihr kennt die Regeln noch? Vier von den sechs Zutaten müssen wir auswählen und davon ein Gericht zaubern. Dieses Mal hatte ich mir überlegt, einen Nachtisch zu machen. Bei den vielen süßen Zutaten wäre das dieses Mal eigentlich perfekt. Am Ende ist mir dann doch die Zeit davon gelaufen und mich hat die Aubergine so angelacht. Was würdet ihr denn mit den Zutaten zaubern?





Was ihr für den Blätterteigkuchen mit Aubergine, Karotte, Tomaten und Zwetschgen benötigt:

- 1 Blätterteig
- 1 Aubergine
- 6 Kirschtomaten
- 1 Karotte
- 3 Zwetschgen
- 200 g Creme Fraiche
- 150 g Ziegenfrischkäse
- Olivenöl
- 6 Blätter Rosmarin
- Salz und Pfeffer


Aubergine putzen und in Scheiben schneiden, auf Küchenpapier legen und salzen. 10 Minuten ziehen lassen und die Auberginen wenden und von der anderen Seite einsalzen. Nochmal 10 Minuten warten und anschließend die Auberginen mit Küchenpapier abtupfen.

In eine Pfanne ein TL Olivenöl geben und die Auberginen von beiden Seiten anbraten.

Creme Fraiche mit dem Ziegenfrischkäse vermischen und mit Pfeffer abschmecken.

Die Karotte schälen und mit einem Sparschäler in feine Streifen schneiden.

Die Tomaten abwaschen und vierteln, sowie die Zwetschgen entkernen und auch vierteln. Die Auberginen vierteln und auf dem Blätterteig, der mit Creme Fraiche und dem Ziegenfrischkäse bestrichen wurde, verteilen.

Den Rosmarin klein schneiden und auf den Zutaten verteilen.

Den Backofen auf 180 Grad Umluft vorheizen und den sommerlichen Blätterteigkuchen 30 Minuten backen. Sollte der Blätterteig noch nicht fertig sein, könnt ich auch noch ein paar Minuten den Backofen auf Unterhitze stellen.




Ich muss wirklich sagen - soooo lecker! Die Zwetschgen in Verbindung mit dem Ziegenfrischkäse und den anderen Zutaten holt nochmal das gewisse Etwas aus dem Essen raus!

Was Anja und Sonja wohl gezaubert haben? Das interessiert mich jetzt auch: Alltagssterne & the whitest cake alive.


Share:

2 Kommentare

  1. Mannomann... Hier könnte ich glatt darüber hinwegsehen, dass da Zwetschgen drauf sind!! Sieht mega lecker aus!! Bin ja auch ein kleiner Blätterteigfan!

    Liebe Grüße
    Anja

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Judy,

    ich weiß zwar, dass Zwetschgen als herzhafte Variante z.B. im Chutney auch gut gehen, aber auf einer herzhaften Tarte kann ich mir das gerade gar nicht vorstellen. Trotzdem hab ich jetzt Hunger und möchte natürlich unbedingt probieren!

    Grüßle von drüben
    Sonja

    AntwortenLöschen