Zu Gast bei KarambaKarinas Welt: Träuble Gugelhupf

Oktober 10, 2016


Huch, da fällt der erste Schnee auf dem Feldberg und bei mir auf dem Blog wird es nochmal kurz sommerlich. Denn ich muss euch noch meine Träuble Gugelhupf zeigen, bevor es dann ganz winterlich wird und wir nur noch mit Zimt backen und Lebkuchen essen. Das Rezept zum Träuble Gugel findet ihr bei Karina auf dem Blog KarambaKarinas Welt findet.

Karina konnte einige Zeit nicht in der Küche stehen und bloggen und so hatte auch sie mich gefragt, ob ich in dieser Zeit nicht auch ein Beitrag für Ihren Blog schreiben möchte.
Über Instagram kennen wir uns schon länger und vor 2 Jahren auf dem Foodbloggercamp sind wir uns dann zum ersten Mal über den Weg gelaufen und haben uns auf Anhieb gut verstanden. Ich bin froh, dass es dir und deinem Rücken wieder besser geht und du die Bloggerwelt wieder mit tollen Rezepten verzaubern kannst.
Träuble Gugel hört sich vielleicht für den ein oder die andere im ersten Moment langweilig an. Wenn der Teig, aber saftig ist und die Träuble aka Johannisbeeren auch noch aus dem Garten sind, dann wird er gleich viel interessanter. Gibt es nichts bessers als im Garten shoppen zu gehen?

Und wenn ihr jetzt neugierig auf Karina und auf mein Rezept seid, dann schaut bei ihr auf dem Blog vorbei.





Ich musste gerade feststellen, dass ich trotz privatem Träublelieferant noch nicht viele Rezepte mmit Träuble verbloggt habe. Es gibt einmal die Träuble Cupcakes mit Baiser und Peanut-Jelly Tartelettes.

Blätterteigquarkstrudel mit Heidelbeeren

Oktober 02, 2016

In der Kategorie schnell und einfach habe ich ein neues Rezept für euch. Oder sollte ich eher sagen: super schnell? Super schnell aus diesem Grund, weil es kaum eine Vorbereitung gibt.
Für eine kleine Wohnungseinweihungsfeier habe ich diesen Blätterteigstrudel mit Heidelbeeren mitgebracht. Schnell gemacht und leider auch schnell gegessen, weil der Blätterteigstrudel so lecker schmeckt. Ich habe zwar schon öfters mit Heidelbeeren gebacken, meistens jedoch, wenn ich mir nicht sicher war, was ich eigentlich backen wollte,  habe ich Himbeeren als Fruchtzutat verwendet. In Zukunft werde ich jedoch auch einen Blick auf Heidelbeeren, die auch Blaubeeren genannt werden, werfen. Mit Heidelbeeren kann man wirklich wirklich tolle Sachen zaubern.


Für 8 - 10 Personen benötigt ihr:

- 120 g TK-Heidelbeeren
- 2 Packungen Blätterteig aus dem Kühlregal
- 2 Eiweiße
- 3 EL Zucker
- 200 g Sahnequark
- 8 EL Heidelbeermarmelade
- 100 g Puderzucker
- 3 EL Wasser

Die Eier trennen und die Eiweiße mit dem Zucker steif schlagen. Den Quark mit der Konfitüre und den Heidelbeeren unterheben.
Die zwei Blätterteigrollen mit dem Backpapier entrollen und an den zwei langen Seiten  einschneiden. Die Quarkmischung in der Mitte der Blätterteigrollen verteilen und die Streifen zur Mitte einklappen. Die beiden Blätterteigrollen auf einem, mit ausgelegtem Backpapier, Backblech bei 175 Grad Umluft ca. 30 min. backen. (Backofen bitte vorheizen.)
Puderzucker mit 3 EL Wasser vermischen. Sollte die Masse zu fest sein, ein weiteren EL hinzugeben. Den Zuckerguss über den Blätterteigquarkstrudel mit einem Löffel träufeln. 


Das Rezept habe ich in der Lecker Bakery 1/2016 auf Seite 12 entdeckt und minimal abgeändert.


Lust auf mehr Heidelbeeren? Dann klick dich durch diese Rezepte:
 
Copyright © judysdelight. Designed by OddThemes