Stuttgart vier mal 3: Winterrezept


Es ist wieder soweit. Ein neuer Beitrag für Stuttgart vier mal 3 steht an. Das heißt Inspirationen sammeln - recherchieren, einkaufen, kochen, bloggen.
Auf dem Plan standen dieses Mal zwei Gemüsesorten, die man nicht so einfach im Supermarkt finden würde. Das war für mich ein Grund, den Samstagseinkauf in die Markthalle zu legen. Das sollte man viel öfters machen, wobei ich die Stadt samstags am liebsten meide. Selbst in der Markthalle war es nicht so einfach, Steckrüben zu bekommen und so hatte ich beim letzten Gemüsehändler schlussendlich doch Glück. Im Gepäck mit Steckrübe, Grünkohl, pinker Grapefruit und Datteln ging es also wieder nach Hause, wo dann am darauffolgenden Tag wild in der Küche gekocht wurde. Wild in dem Sinne, da beim Anbraten des Fleisches der Feuermelder im Flur plötzlich Alarm geschlagen hatte und keine fünf Minuten später die Feuerwehr an der Wohnung vorbei gefahren ist. Zum Glück nicht zu uns, aber als ich plötzlich die Sirenen hörte, die immer lauter wurden, wurde mir doch ganz kurz heiß. Das war doch nur das Fleisch, der Feuermelder wird doch wohl nicht deswegen die Feuerwehr automatisch rufen. Heutzutage weiß man ja wirklich nicht, wie was miteinander verknüpft ist. Glücklicherweise ist die Feuerwehr weitergefahren und ich durfte dieses leckere Essen ohne weitere Zwischenfälle genießen. 

Zur Auswahl standen:
Bananen aller Art, Datteln, Feldsalat, pink Grapefruit, Grünkohl und Steckrübe



Entschieden habe ich mich für Steckrübe, Grünkohl, pink Grapefruit, Datteln.


Rezept für zwei Personen:

Zutaten:

 Steckrübenpommes:
- 1 Steckrübe (900 g geschält)
- Kräuterlinge
- 2 EL Kürbiskernöl

Die Steckrübe putzen und schälen. In ca. 1 cm große Streifen schneiden. Die Steckrüben in einer Schüssel mit Kürbiskernöl schwenken und mit Kräuterlingen würzen. Das Backblech mit Backpapier ausbreiten und die Steckrübenpommess darauf verteilen.
Bei 200 Grad Ober-/ Unterhitze die Steckrübenpommes mindestens 45 min. backen, bis sie goldbraun sind.


Grünkohl-Grapefruitbeilage:
- 220 g frischer Grünkohl
- Salz
- 1 pinke Grapefruit (halbieren, eine Hälfte filetieren, die andere Hälfte auspressen)
- 6 Scheiben Bacon
- 40 g Sonnenblumenkerne
- 1 Zwiebel
- 1 El Sonnenblumenöl
- 2 EL Walnussbalsamico Essig

Das Krause von den Grünkohlstielen zupfen und anschließend waschen. Die Zwiebel schälen und in kleine Würfel schneiden. Den Bacon in fünf Stücke teilen. Die eine Hälfte der Grapefruit auspressen, die andere Hälfte filetieren und in kleine Stücke schneiden.
Den Grünkohl bei ungefähr 8 Minuten in kochendem Salzwasser blanchieren. Anschließend in einen Sieb geben und mit Wasser abschrecken.
Die Sonnenblumenkerne in einer Pfanne leicht anrösten und anschließend auf einem Teller auskühlen lassen. 
1 EL Sonnenblumenöl in einer Pfanne erhitzen und den Bacon darin kross anbraten. Danach den Bacon auf einem Teller auskühlen lassen.
In der bereits genutzten Pfanne die Zwiebel andünsten. Den Saft der ausgepressten Grapefruit, sowie den Walnussbalsamico Essig hinzugeben. Mit Salz und Pfeffer würzen. Alles gut miteinander verrühren und den Grünkohl untermischen. Das Ganze muss 15 Minuten durchziehen. Dabei die Pfanne auf eine kalte Herdplatte stellen und mit einem Deckel abdecken. Ggf. nach den 15 Minuten nochmal abschmecken.
Zum Anrichten den Speck, die Kürbiskerne und die Grapefruit unter den Grünkohl mischen.
Inspiriert wurde ich von diesem Rezept.

Rinderfilet mit Dattelkruste:
- 1 EL Paniermehl
- 2 Eier (Eigelb)
- 1 TL Butter
- 1 TL Senf
- 5 Datteln
- 1 Zweig gehackte Petersilie
- 2 Scheiben Rinderfilet á 150 g

Die Eier trennen und das Eigelb in eine Schüssel geben. Mit der Butter, dem Paniermehl und dem Senf vermischen. Die Petersilie hacken und hinzugeben, sowie die Datteln entkernen und in kleine Würfel schneiden und zum Eigelbgemisch hinzufügen und alles verrühren.
Das Rinderfilet von beiden Seiten scharf anbraten (ca. jeweils eine Minute auf den beiden Seiten scharf anbraten). Danach auf eine Alufolie legen, die Dattelkruste auf das Rinderfilet geben und ca. 5 Minuten in den Ofen, bei Grillstufe (250 Grad), legen. Nachdem die Dattelkruste goldbraun ist, das Rinderfilet wieder aus dem Ofen nehmen.

Nun kann alles miteinander auf dem Teller angerichtet werden. Lasst es euch schmecken! :)



Wie ihr sicherlich in unserem letzten Bericht schon gelesen habt, gab es einige Änderungen zu Stuttgart Vier mal 3. Die größte Änderung: Wir teilen im Vorfeld die Zutaten online mit, so dass auch ihr euch in der Küche austoben könnte und wir gemeinsam unsere Kreationen vorstellen könnt. Wenn ihr also mitgemacht habt, dann postet den Link zu eurem Beitrag in das Kommentarfeld. Ich bin gespannt was Anja und Sonja gezaubert haben und auch sehr gespannt wer von euch mitgemacht hat und vor allem was bei euch auf den Teller kam. Hashtag: #Stuttgartviermal3
Hier gehts zum Pinterestboard mit allen zukünftig gesammelten Rezepten von allen Teilnehmern.

Das war das Winterrezept aus dem letzten Winter 2016.

Share:

1 Kommentare

  1. Ich hab soooo Hunger!!! Sieht super lecker aus. Und toll geschrieben... =)
    Freu mich auf alle weiteren Folgen!!!

    Liebe Grüße
    Anja

    AntwortenLöschen