Blogmas 17 - Türchen 8: Sterntaler - Whoopie Pies

Herzlich Willkommen am heutigen Freitag, genauer gesagt, beim Öffnen des Türchens Nummer 8.
Gestern hat uns die Mareike von Zuckerschnee mit Sterntaler Cupcakes verwöhnt, heute gibt es ein Rezept von mir.



Das Thema des Merry Blogmas Adventskalenders ist "die Sterntaler". Ich muss ehrlich sagen, ich habe mich am Anfang ein bisschen schwer mit dem Thema getan. Wenn ich an das Märchen "Die Sterntaler" denke, dann sehe ich das Mädchen vor mir, das ihr Kleid hochhebt um die Sterne, die vom Himmel fallen, aufzufangen. Wie kann man das mit einem weihnachtlichen Rezept verbinden, fragte ich mich. Als erstes hatte ich an Zimtsterne gedacht. Zimtsterne sind weihnachtlich und das Wort Stern kommt auch in Sterntaler vor. Da es ein bisschen mehr als Zimtsterne sein sollte dachte ich an einen Zimtstern Cheesecake. Das Rezept selbst zusammengeschrieben, samstagabends in den Supermarkt gegangen und die wichtigste Zutat für einen Cheesecake nicht im Regal gefunden. Der Firschkäse war ausverkauft. Das hat mich den ganzen Sonntag so beschäftigt, dass ich doch etwas anderes Backen wollte, das mehr Ähnlichkeit mit Sterntaler hat. Dann kam es mir, ich mache Sterntaler in Form von Whoopie Pies. Whoopies habe ich vor Jahren schon mal gemacht. Gefühlt stand ich dabei den ganzen Tag in der Küche und hatte am Ende Berge von den gefüllten Keksen. Oh, ich schweife ab....



Zutaten für 10 Whoopie Pies:
- 1 Ei
- 80 g Zucker
- 80 g Joghurt (1,5 %)
- 3 EL Milch
- 1 Päckchen Vanillezucker
- 40 g flüssige Butter
- 140 g Mehl
- 1 TL Backpulver
- 30 g Kakao
- 2 Prisen Zimt
- 1 Prise Kurkuma
- 1 Prise Ingwer

Für die Füllung (für mind. 30 Whoopie Pies):
- 125 g Butter (nicht direkt aus dem Kühlschrank)
- 100 g Puderzucker
- 160 g Fluff (das ist eine Marshmallow Creme)

   
Das Ei mit dem Zucker cremig schlagen. Den Joghurt mit der Milch und dem Vanillezucker verrühren und zur Eimasse hinzugeben. Die flüssige Butter anschließend hinzufügen und alles miteinander vermischen. Das Mehl mit dem Backpulver, Kakao und Zimt vermischen und zur Joghurtmasse hinzufügen und alles miteinander verrühren.


Backpapier auf ein Backblech auslegen. Mit einem Spritzbeutel, ohne Tülle den Teig portionieren und mit Abstand auf das Blech spritzen. Wer keinen Spritzbeutel hat kann natürlich mit einem Löffel den Teig verteilen und den Teig ein bisschen glatt streichen.

Den Teig bei 180 Grad, ca. 15 min backen (je nachdem wie dick man die Teigkleckse macht).


Als ich die Fotos gemacht habe, habe ich nur Fluff auf eine Kekshälfte gemacht. Allerdings hält das nicht lange zusammen, so dass ich mich für die noch süßere Cremefüllung entschieden habe. Dabei müsst ihr Butter mit dem Puderzucker vermischen und solange mit dem Handrührgerät rühren bis die Masse cremig ist. Fluff hinzfügen und nochmal alles miteinander vermixen. Zwei gleiche Keksstücke heraussuchen. Mit einer Spritztülle die Füllung auf eine Kekshälfte spritzen und das Gegenstück dagegen drücken.


Wir ihr auf dem Bild erkennen könnt, habe ich drei verschiedene Sorten von Whoopie Pies fotografiert. Das liegt daran, dass ich die Whoopie Pies zwei bzw. drei Mal gebacken habe. Da ich bei der dunklen Variante die Woopie Pies nur mit dem Löffel auf das Backblech gegeben habe, war ich mit der Form nicht zufrieden. Ich habe am nächsten Tag nochmal gebacken und die hellen Whoopies glutenfrei gemacht (ohne Kakao und mit glutenfreiem Mehl) und bei der hellbraunen Variante habe ich noch ein bisschen Weizenmehl und ein bisschen Kakao dazu getan. Mir kamen die Whoopies glutenfrei viel zu Flach vor, aber jetzt im Nachhinein würde ich sagen, die sehen am besten.

Morgen geht es zu Anastasia von Papilio Maackii. Ich bin gespannt, was sich hinter ihrem Türchen verbirgt.


blogmas17
mrsemilyshore NinaStrada „einfachchinesischkochen“ kinderkuecheundso „leckerundco“ stilshot „zuckerschnee“ „judysdelight“ „papiliomaacki“ „1000leckerbissen“ kruemelnundkleckern“ shape= „uhiesig“ „marlenebloggt“ „junookaefer“ „habichselbstgemacht“ shape= „backzauberin“ „kuechenmampf“ „labsalliebe“ „kinderkommtessen“ „madamedessert“ „vergissmeinnicht“ „suessezaubereien“ „Blogmaspdf2017“

Share:

2 Kommentare

  1. Liebe Judith, die Whoopies sehen sehr köstlich aus. Ich habe bis jetzt noch keine selber gebacken, vielleicht sollte ich das ändern.
    LG, Diana

    AntwortenLöschen
  2. Das sieht lecker aus, liest sich mega lecker und war sicher auch super lecker! Ein tolles 8. Adventstürchen 😊

    AntwortenLöschen