Macarons mit Matcha-Ganache

Es ist schon länger her, dass ich Macarons gebacken habe. Nachdem ich von der lieben Mia Macarons aus Straßburg probieren durfte, musste ich unbedingt mal wieder welche backen. Entschieden habe ich mich für das Grundrezept, das überall im Internet zu finden ist. Bei der Ganache habe ich mich entschieden ein bisschen Matcha hinzuzugeben.




Grundrezept:
- 45 g gemahlene Mandeln ohne Haut
- 75 g Puderzucker
- 10 g Zucker
- 36 g Eiweiß
- Lebensmittelfarbe die nicht flüssig ist

Ganache:
- 50 g Sahne
-150 g weiße Schokolade (habe Kuvertüre benutzt)
- kleiner Espressolöffel Matcha (je nach Intensität weniger nehmen)
(Ich hatte am Ende zu viel Ganache, ich denke 25 g Sahne und 75 g weiße Schokolade sollten auch ausreichen, dazu dann nur einen halben Espressolöffel Matcha)





Damit es auch wirklich keine Klumpen gibt, habe ich zuerst die gemahlenen Mandeln, dann den Puderzucker gesiebt.
Das Eiweiß mit dem Handrührgerät schaumig geschlagen, dann den Zucker hinzugegeben und solange gerührt bis es fest war. In drei Durchgängen die gesiebten Mandeln mit dem Puderzucker hinzugegeben. Damit auch wirklich keine Klumpen entsehen, habe ich das Mandel/Puderzucker-Gemisch nochmals gesiebt. Diese Masse jeweils zum Eischnee unterheben. Gewünschte Lebensmittelfarbe hinzugeben.
Eine Macaronsmatte oder Backpapier auf das Backblech geben. Mit einer Spritztülle den Teig auf das mit Backpapier oder einer Macaronsmatte bedeckte Backblech je nach gewünschter Größe in kleine Kreise formen. Mindestens eine halbe Stunde ruhen lassen. Die Macarons bei 140 Grad Ober-/Unterhitze im vorgeheitzen Backofen je nach Stärke mind. 12 min. backen. Danach die Macarons auskühlen lassen, bis sie sich leicht lösen.

Die weiße Kuvertüre im Wasserbad auf dem Herd schmelzen. Sahne auf dem Herd erhitzen, Matchapulver je nach gewünschte Intensität hinzugeben, verrühren und dann die geschmolzene Schokolade hinzugeben. Die Ganach kann dann in den Kühlschrank gestellt werden, damit sie schneller fest wird.

Wenn die Macarons ausgekühlt und die Füllung leicht fest geworden ist, die Ganache mit einem kleinen Löffel auf ein Macaron geben und das andere Macaronsstückchen drauflegen und ein bisschen dagegen drücken.






Vor zwei Jahren hatte ich auch Macarons gemacht. Einmal Macarons mit Pistazienganache und einmal mit Vollmilchschokolade.

Share this:

Kommentare :

  1. Wow, die sehen toll aus :-) LG Mia

    AntwortenLöschen
  2. Deine Macarons sehen echt super aus - haben ein "Füßchen" und glänzen! Aber wenn ich schon lese, wie oft man sieben muss...seufz, da näh ich doch lieber zwei Täschchen in der Zeit :-D

    Vielleicht bis zum nächsten Stammtisch!
    Liebe Grüße :-*
    Katja

    AntwortenLöschen
  3. Wow die sehen ja richtig gut aus. Habe selbst noch nie Macarons gemacht, esse sie aber immer gerne, wenn ich in Frankreich bin

    Liebe Grüße
    Caro von http://caroliebtcupcakes.blogspot.de/

    AntwortenLöschen

 
Copyright © judysdelight. Designed by OddThemes