Es wird schwedisch: Kladdkaka



Im Holunderweg 18 wird Fika gefeiert und jeder darf etwas typisch schwedisches mitbringen, süß sollte es allerdings sein.

Auf der Suche nach einer schwedischen Süßigkeit, bin ich auf das Rezept Kladdkaka gekommen. Schwedischer Schokokuchen. - Schokolade passt sowieso immer.
Wenn ich an Schweden denke, kommt mir Astrid Lindgreen mit ihren tollen Kinderbüchern und -filmen in den Sinn. Natürlich denkt man bei Schweden auch direkt an IKEA, aber was die Schweden neben Kötbullar essen, damit habe ich mich eigentlich nie beschäftigt. Ich war bislang noch nie in Schweden, obwohl es sicherlich eine Reise wert wäre, bei der tollen Landschaft und der, wie ich jetzt durch Natalie erfahren habe, Philosophie, wie die Schweden Fika feiern!

Wusstet ihr zum Beispiel, dass die Schweden ihren Kaffe deutlich stärker trinken, als die Deutschen? Und dass sogar die Unternehmen zur Fika vormittags und mittags aufrufen? Und das, obwohl wenn man in Arbeit steckt, an der Fika teilnehmen sollte? Jetzt bin ich begeistert und möchte euch meinen Beitrag vorstellen.

Das Rezept ist nicht aufwändig und die Zutaten hat man normalerweise auch zu Hause (zumindest jeder Foodblogger), sodass man jetzt sofort noch einen Kladdkaka nachbacken könnte!








Zutaten für den Kladdkaka:
- 100 g Butter
- 180 g Zucker
- 2 Eier
- 70 g Mehl
- 3 EL Kakaopulver
- 1 TL Vanillezucker

und für das Topping:
- Puderzucker






Zubereitung:
Den Backofen bei 175 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. Die Springform (ca. 24 cm) mit Butter einfetten.
Die Butter erhitzen. Eier mit dem Zucker verrühren bis eine schaumige Masse entsteht und dann die Butter hinzugeben und weiterrühren. Das Mehl mit dem Kako und dem Vanillezucker hinzufügen und alles vermischen. Den Teig in die Springform geben und bei ca. 15-20 min. im Ofen backen.

Der Kladdkaka kann mit Vanilleeis oder Sahne serviert werden. Oder wie ich es gemacht habe, mit Puderzucker. Was allerdings sehr wichtig ist, dass man den schwedischen Schokokuchen mit einem kleinen Löffel ist und nicht mit einer Gabel ;-)














Wart ihr denn schon in Schweden? Oder kanntet ihr bereits auch so das Fest der Schweden - die Fika?

Share this:

Kommentare :

  1. Liebe Judy,
    der Kuchen sieht sehr lecker aus; -)
    Viele liebe Grüße
    Sia

    AntwortenLöschen
  2. Njom Njom Njom...
    Also imaginär habe ich dir den Kuchen jetzt schon weggemümmelt ;) Sieht sooo lecker aus <3
    Alles Liebe :)

    AntwortenLöschen
  3. Hab deinen schwedischen Schokokuchen heute mal schnell ausprobiert. Sehr lecker. Danke für's Rezept :) LG Timm

    AntwortenLöschen
  4. Oh das freut mich, dass es dir geschmeckt hat, Timm. :)

    AntwortenLöschen
  5. Huhu Judy,
    ich steh total auf Kladdkaka (muss aber immerwieder nachschauen, wie der geschrieben wird:-D). Ich kenn den auch nur von einer schwedischen Freundin, sonst orientiere ich mich da auch eher an dem schwedischen Möbelhaus, was schwedisches Essen angeht.
    Dein Rezept ist mal notiert :-)
    Liebste Grüße,
    Kimi

    AntwortenLöschen
  6. Tolle Tradition. Kaffee und Kuchen gehen immer egal ob vormittags, mittags, nachmittags, abends, nachts... :-D Ich glaube, ich bin eigentlich eine Schwedin. ;-) Fika Ahoi! :-)

    AntwortenLöschen

 
Copyright © judysdelight. Designed by OddThemes