saftige Salzbrezel Brownies



Ich muss euch von ganz leckeren Brownies erzählen, die ich zu einer Einweihnungsparty mitgebracht hatte. Wenn ich Zeit habe, bringe ich immer total gerne Kuchen oder Cupcakes zu Anlässen mit. So habe ich nämlich immer einen Grund etwas zu backen. Manchmal habe ich schon eine kleine Vorstellung, manchmal habe ich schon ein Rezept im Sinn oder ich bekomme eine Zutat vorgegeben. In diesem Fall war dies Schokolade. (Schokolade??? Das ist ja mal sowas von kein Problem, denn wer meinen Blog schon länger verfolgt sieht selbst, wie viel ich mit Schokolade bereits gezaubert habe. Andererseits, könnt ihr Schokolade überhaupt noch sehen? ;-))


Das Rezept habe ich aus der Lecker Bakery 2/14. Beim Marshmallowrezept habe ich das Rezept ein bisschen angepasst. Dieses Mal habe ich mich an die Mengenangaben gehalten. Aber nicht an die Salzstängel, denn Salzbrezeln sind doch viel besser.







Für die Salzbrezel Brownies benötigt ihr:


250g Butter + Butter für die Form
300 g Zartbitterschokolade
4 Eier
250 g brauner Zucker
Prise Salz
200 g Mehl
50 g Kakao
1 TL Backpulver
150 g Rauchmandeln
50 g Zartbitterschokolade
Salzbrezeln

Backofen bei 175 Grad vorheizen. Ich habe eine runde Springform genommen (ca. 26 cm Durchmesser) und diese mit Butter eingefettet.

Die Zartbitterschokolade mit dem Butter in einem Wasserbad zum Schmelzen bringen, dabei die Schokolade und Butter abwechselnd, nach und nach hinzugeben. Nicht alles auf einmal schmelzen.

Die Eier mit dem Zucker und der Prise Salz mit dem Mixer cremig rühren. Sobald die Schoko-Butter-Masse geschmolzen und flüssig ist, zur Eier-Zucker-Mischung hinzugeben und weiterhin rühren. Mehl mit dem Kakao und dem Backpulver mischen und der bereits vermischten Eier-Schokoladenmischung hinzufügen. Die Rauchmandeln halbieren dritteln und unter den Teig heben.
Sobald alles miteinander vermischt wurde, den Teig in die Backform geben und zu einem glatten Teig streichen.
Den Brownie ca. 25 Minuten backen. Bei der Stäbchenprobe sind noch ein paar Restteigstücke zu erkennen. Ganz durchbacken sollte man den Brownie nicht, da er sonst trocken wird.
Den Brownie komplett abkühlen lassen.

Den Brownie in kleine Rechtecke schneiden, Salzbrezeln halbieren und in den Teig stecken. Über die halbe Salzbrezel eine ganze legen. Wer möchte kann natürlich noch mehr Salzbrezeln auf dem Teig verteilen.

Die Schokolade im Wasserbad schmelzen und mit einer Gabel habe ich dann die Schokolade auf dem Brownie und den Salzbrezeln verteilt. Wer möchte kann auch einen Gefrierbeutel verwenden und diesen dann vorne an der Spitze eine kleine Ecke abschneiden um somit die Schokolade auf dem Brownie verteilen zu können.

Die restlichen Salzbrezeln habe ich in Schokolade getunkt und auf einem Backpapier getrocknet. - Lecker!





Mit diesem Beitrag möchte ich bei  Photolixieous teilnehmen. Sie feiert ihren ersten Bloggeburtstag mit einem großen Geburtstags-Sweet-Table und da wäre es doch schade, wenn die leckeren Salzbrezel Brownies fehlen würden! Ihren Blog habe ich leider erst vor ein paar Tagen endeckt, aber wie sagt man so schön: besser spät als nie :-)




https://photolixieous.wordpress.com/2015/02/09/happy-birthday-photolixieous-feiert-seinen-1-blog-geburtstag/


Share:

5 Kommentare

  1. Liebe Judy,
    vielen lieben Dank auch hier noch einmal für Deinen Beitrag. Ich freue mich riesig, dass Du bei meinem Event dabei bist!So ein Leckerbissen darf natürlich nicht auf meinem Sweet-Table fehlen, da hat Du absolut Recht! Ich drücke Dir die Daumen für die Wahl und die Verlosung, viele liebe Grüße,
    Lixie <3

    AntwortenLöschen
  2. Uuuui, das sieht richtig gut aus! Ja, ich kann Schokolade noch sehen :-D - und diese leicht salzige Kombi finde ich toll. Lecker!

    AntwortenLöschen
  3. LECKER!! Genau mein Beuteschema!

    LG

    AntwortenLöschen
  4. Hey, gerade das Blog entdeckt, bin ich schon ganz im Bann dieses herrlich schokoladigen Rezeptes und den appetitlichen Fotos. Schwarze Schokolade als Dessert ist für mich das Höchste und Deine Kombination mit Salz ist mehr als interessant.
    Liebe Grüsse,
    Claudine

    AntwortenLöschen
  5. Wow, das ist ja mal richtig schön dekadent :-D
    Tolle Kombi aus süß und salzig, solche Geschmacksspiele finde ich immer klasse. Ich könnte mich reinsetzen in deine schokoladige Kreation!!!

    Ganz liebe Grüße,
    Julia

    AntwortenLöschen