glutenfreier Karottenkuchen - Rübli

Ich verbinde manche Monate mit ganz bestimmten Zutaten, Gerichten oder Kuchen. Den Monat April beispielsweise verbinde ich nicht nur mit der Spargelzeit, sondern auch mit dem Rüblikuchen. Schon als kleines Kind war der Rüblikuchen einer meiner Lieblingskuchen. Und was liegt da nicht gerade näher, als im April, dem Rüblikuchenmonat, ihn mal wieder zu backen? 
 Dieses Mal glutenfrei, damit ihn alle aus der Familie auch essen konnten.

Ihr benötigt:

für den Teig:
 - 160 g Butter
- 160 g braunen Zucker
- 2 TL Vanillezucker
- Schale 1 Bio Zitrone
- 2 Eier
- 200 g glutenfreies Mehl
- 50 g Speisestärke
- 2 TL Backpulver
- 100 g gemahlene Haselnüsse
- 60 g gemahlene Mandeln
- 300 g Karotten

für den Guss
- 150 g Puderzucker
- 1 TL Zitronensaft

für die Deko:
- Karottenstreifen
- Zuckerkarotten


Zubereitung:
Die Karotten schälen, für die Deko ein paar Karottenstreifen zur Seite legen. Die restlichen Karotten fein raspeln. Die Bio Zitrone waschen und in ein anderes Behältnis fein raspeln.
Die Butter mit dem braunen Zucker und dem Vanillezucker, sowie die Zitronenschale miteinander verrühren und die Eier dazu geben. Das Mehl mit der Speisestärke und dem Backpulver vermischen und unter rühren zum Butter-Ei Gemisch geben. Die Mandeln mit den Haselnüssen und den Möhren vermischen und zum Teig geben. Alles nochmal miteinander verrühren und in die eingefettete Kastenform geben.
Im vorgeheizten Backofen bei 170 Grad ca. 45 Minuten backen. Stäbchenprobe nicht vergessen. 

Nach dem Backen den Kuchen auskühlen lassen und bevor er aus der Form gestürzt wird, mit einem Messer am Rand den Kuchen nachfahren.

Für den Guss die Zitrone auspressen und 1 TL des Zitronensafts mit dem Puderzucker verrühren. Den Zuckerguss auf dem Kuchen anrichten und mit den Zuckerkarotten und den Karottenstreifen dekorieren.


Lasst euch den glutenfreien Karottenkuchen, Rüblikuchen oder auch Möhrenkuchen schmecken!

Inspiriert hat mich das Rezept von puhlskitchen. 2011 gab es bei mir auch schon Rüblikuchen auf dem Blog, ohne Rezept, weil er für mich gebacken wurde.

Share:

0 Kommentare