Kürbisflammkuchen mit Feigen und Ziegenkäse

... in Tartelettesform.


Flammkuchenteig ja, aber es soll nicht wie ein Flammkuchen aussehen. Da fielen mir meine Tartelettesförmchen ein, die ich eigentlich viel zu selten nutze. Warum eigentlich? Man könnte doch auch Pizza in diesen Förmchen machen, wäre mal was anderes. Ok soweit so gut, dachte ich mir, dann gibt es eben den Kürbisflammkuchen als Tartelettes. Letztes Jahr gab es bereits auch schon Flammkuchen, damals aber mit Feta, Feigen und Trauben.




Für den Kürbisflammkuchen in der Tartlettesform mit Feigen und Ziegenkäse benötigt ihr für den Teig:

- 250 g Mehl
- 7 g Trockenhefe (bzw. das was auf der Verpackung für 250 g Mehl angegeben ist)
- 0,5 TL Salz
- 1 Prise Zucker
- 100 ml Milch
- 50 g Butter + Butter für die Form

Belegt wird der Tartelettes-Flammkuchen mit:

- 100 g Hokaido (ungefähr, falls ihr mehr oder weniger drauf machen wollt)
- 100 g Ziegenkäse (ungefähr, falls ihr mehr oder weniger drauf machen wollt)
- 3 Feigen
- 200 g saure Sahne
- Salz und Pfeffer zum Würzen der Sauren Sahne





So wird es gemacht:

Das Mehl mit der Trockenhefe dem Salz und dem Zucker vermischen, Milch und Butter hinzugeben und den Teig mit den Händen kneten - solange bis sich alles vermischt hat. Den Teig in der Schüssel mit z.B. einem frischen Geschirrtuch abdecken und an einem warmen Ort eine Stunde gehen lassen.
Die Tartlettesformen mit Butter einschmieren.

Den Kürbis waschen und entkernen. Ich habe ihn dann mit einem Kartoffelschäler gehobelt. Die Feigen in dünnen Scheiben schneiden und halbieren. Ziegenkäse in kleine Vierecke schneiden. Die saure Sahne mit Salz und Pfeffer würzen.


Den Teig in 12 Teigkugeln aufteilen und ausrollen. Da der Teig in den Tartelettesformen gebacken wird, müsst ihr ihn nicht ganz so dünn ausrollen, wie ein Flammkuchenteig ursprünglich sein sollte. Den Teig in den Tartelettesformen mit einer Gabel mehrmals einstechen, sodass keine Teigblasen beim Packen entstehen. 

Die saure Sahne auf den Teig geben und verstreichen. Den Ziegenkäse sowie die Kürbisstreifen und die Feigen verteilen. 

Die Tartelettes bei 200 Grad im vorgeheizten Backofen bei Umluft ca. 10 Minuten backen. 

Aus dem Teig ergeben sich ca. 12  Tartlettes, je nach dem wie dünn oder dick ihr den Teig ausrollt. 





Backt und kocht ihr im Herbst auch am liebsten mit Kürbis? Dann klickt doch mal durch die anderen Kürbisrezepte durch:


Share this:

Kommentare :

  1. Hey Judith. Das hört sich aber lecker an. Muss ich auch mal testen - hier stehen noch einige Kürbisse zur Verarbeitung rum!
    LG, Anna-Karina

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Judy,
    die sehen soo lecker aus! Ich habe noch ein bisschen Kürbis zu Hause und Feigen liebe ich auch. Das Rezept kommt also wie gerufen :)
    Liebe Grüße,
    Belinda

    AntwortenLöschen
  3. Das ist eine super Idee!
    Bin gerade am überlegen was man mit Feigen leckeres zaubern könnte. Aber auf Flammkuchen wäre ich noch gar nicht gekommen.

    Viele Grüße,
    Fiona

    AntwortenLöschen

 
Copyright © judysdelight. Designed by OddThemes